Quo vadis Germania

118 comments

naturicia
57
4 months agoSteemit8 min read

Deutsche sind Menschen, Ausländer sind Menschen, Flüchtlinge sind Menschen. Jeder Mensch soll ein Recht auf Menschenrechte haben, zu diesen gehört auch die Menschenwürde. Menschenwürde beschreibt einen sozialen Wert- und Achtungsanspruch des Menschen, sie besagt, dass jeder Mensch ein Mensch und kein Objekt ist. Dass jeder Flüchtling ein Mensch ist und die Menschenrechte auch für ihn gelten sollte man sich stets klar machen, bei einer Diskussion über diese. Nicht wenige wünschen diesen den Tod, oder stören sich nicht daran, wenn diese im Krieg sterben.

Vor knapp zwei Wochen wurde bekannt, dass in einer internationalen Rettungsaktion 98 Weißhelme mit 324 Familienangehörigen aus Syrien nach Israel evakuiert wurden.[1] Die Weißhelme sind eine Hilfsorganisation, die in Syrien unter anderem nach Luftangriffen Zivilisten geborgen haben. Nach ihrer Rettung erklärte sich Deutschland bereit acht Weißhelme mit ihren Familien aufzunehmen.[2] @dzone sprach damals von dem "groesstmoegliche Schaden" und verurteilte die Weißhelme als "Islamistische Soeldner mit Kampferfahrung".

Die in syrischen Rebellen-Gebieten aktive Gruppe, die zwischenzeitlich aus mehr als 3.000 Helfern bestand, hat seit 2013 Tausenden Menschen das Leben gerettet. [4]

Die Weißhelme haben vielen Menschen geholfen und ihr Leben gerettet. Aktuell werden sie vom syrischen Regime verfolgt, gefoltert und getötet.[1] Da gehört es sich meiner Meinung nach aus humanitären Gründen, diesen Leuten hier eine Unterkunft zu bieten. Auch sie als Terroristen zu diskreditieren ist haltlos, schließlich wurden die Weißhelme vorher einer Sicherheitsprüfung unterzogen, wo sie auf Verbindungen zu Terrororganisationen geprüft wurden.[5]

Auf meine Nachfrage, inwiefern denn diese Hetze gegen die Weißhelme uns voran brächte hat @dzone seine Lösungen in einem weiteren Post vorgestellt. Lösungen, die meiner Ansicht nach, stark menschenverachtend waren.

Deshalb bin ich fuer eine vollkommende Abschottung und eine Kontrolle und Lenkung der gesellschaftlichen Entwicklung in Afrika, sprich eine neue Kolonialisierung mit dem Ziel funktionierende Gesellschaften unter Kontrolle von Aussen zu schaffen. Dazu gehoert die komplette Zurueckdraengung von Religionen ins Private oder Ursurpation der Religionen und Indoktrinierung mit aktuellen westlichen Werten und natuerlich Geburtenkontrolle/Fertilitaetsmanagment, verbunden mit einem robusten Sanktionssystem und Alimentierung. [6]

Hier werden Forderungen als Lösungen präsentiert, die die Menschen dort in ihren Menschenrechten beschneiden würden, die diese als Objekt reduziert, welches sich anzupassen hat. Die Menschenwürde die, wie ich am Anfang erwähnte, jedem zusteht, wird hier nicht anerkannt. Eine detaillierte Antwort auf all diese Forderungen von mir findet sich hier.

Weiter wurde ich in einem neuen Post gefragt, wie ich mir denn die Zukunft vorstelle, wenn wir doch 300 Millionen Flüchtlinge in die ganze EU aufnehmen wollen.[7] Zahlen, die mich doch sehr verwunderten angesichts der rund 500 Millionen Einwohner in der EU aktuell.[8] Bei meiner Suche, ob diese Zahl überhaupt stimmt wurde ich schnell fündig. Nein, diese Zahl ist falsch, Fake News wie man heute sagt. In der Erklärung von Marrakesch, die diese Zahl angeblich enthalten soll, wird dies in keinem Satz erwähnt, auch eine Anfrage an das Außenministerium von correctiv.org belegte, dass dies nicht stimmt.[9] Da der Post von @dzone in der oberen Hälfte auf dieser Zahl basiert, wird es nicht möglich sein in diesem Bezug darauf einzugehen, trotzdem werden einige Fragen gestellt, die sich auch so beantworten lassen.

Meine Sicht auf die Zukunft in Europa und Deutschland

Wird es noch eine EU geben?

Die EU ist ein Verbund an Staaten, der sich gegenseitig stützt und unterstützt. Auch durch den Austritt von Großbritannien sehe ich die EU nicht in einer großen Gefahr auseinanderzubrechen. Es gibt aktuell Spannungen, die wird es aber immer geben, wenn unterschiedlichste Meinungen, Haltungen und Kulturen aufeinander treffen. Es ist an den Staaten und den gewählten Vertretern in der EU sich mit einem sachlichen und konstruktiven Meinungsaustausch über diese Spannungen hinwegzusetzen.

Wichtig ist jedoch auch, dass sich einiges ändert, weswegen ich in den Vorschlägen von Macron schon sehr gute Ansätze sehe. Man muss sich bewusst sein, dass Änderungen nicht von heute auf morgen passieren und es lange braucht, bis sich so viele Staaten einigen.

Ja, in der Zukunft wird es meiner Meinung nach weiter eine EU geben und zwar eine reformierte EU.

Wird alles so braesig deutsch, besonders in der Verwaltung bleiben, wird dies ein Bakschischland oder gar ein failed state?

Deutschland wird so schnell kein failed state und auch nicht vom Islam oder sonst wen dominiert. Wir haben eine wehrhafte Demokratie in Deutschland, welche wir als Volk steuern. Deutschland wäre auf Abwegen, wenn Extremisten die Macht übernehmen würden und in Gefahr auf Abwege zu geraten, wenn es Radikale wären. In Deutschland sind jedoch Gemäßigte klar in der Mehrheit, so sind wir von einer solchen Gefahr weit entfernt.

Andere Kulturen werden uns in der Zukunft bereichern und auch ihre Akzente in der Politik setzen, aber sie werden nie unsere Grundwerte ändern können.

Wird ein Bekenntnis zu einer Religion wieder zwingend, um einen Schutz der Gruppe zu haben?

Ein Bekenntnis zur Religion wird nie zwingend sein. Die Religionsfreiheit ist durch das Grundgesetz geschützt, so kann ich entscheiden, ob ich christlich, jüdisch, muslimisch oder ungläubig bin. Die größte Gruppe in Deutschland sind derzeit die ohne Religionszugehörigkeit [10] und die haben sich häufig bewusst von der Religion abgewandt, oder glauben nicht dran. Sie werden sich auch in keine Religion reinzwängen lassen und das werden sie auch nicht müssen.

Wie wird der Sozialstaat aussehen bei der zu erwartenden hoeheren Belastung?

Ja, die Belastung für den Sozialstaat wird größer, jedoch nicht auf lange Sicht. Durch eine stets älter werdende Bevölkerung wird der Sozialstaat auf kurz oder lang ein großes Problem bei den Renten bekommen. Flüchtlinge und Einwanderer sind insofern nützlich, da sie größtenteils jung sind und meistens auch bereit zu arbeiten. Ein Einwanderungsgesetz und ein Schutz vor Abschiebungen für Flüchtlinge in der Ausbildung wären große Schritte, die einerseits für mehr Arbeit sorgen und andererseits auch unseren Sozialstaat entlasten, da es dann mehr Einzahler in die Rente gibt.

Um eine Überarbeitung des Sozialstaats kommt man denke ich jedoch auf lange Sicht auch nicht rum, sondern muss sich der Herausforderung stellen.


Insgesamt bin ich der Meinung, dass es zuschaffen ist, wenn die nötigen Änderungen beim Staat durchgeführt werden und mehr Akzeptanz in der Bevölkerung herrschen würde. Aktuell sieht man sehr viel Hetze und Hass im Internet und #metwo macht nochmals deutlich, dass Deutschland ein großes Rassismusproblem hat. Wenn sich alle mal an einer konstruktiven Lösung beteiligen würden, dann ginge es auch deutlich schneller.

Entwicklungshilfen in Afrika ?

Im zweiten Teil deines Posts gehst du auf die Entwicklungshilfen in Afrika ein.

Entwicklungshilfe gibt es nun sichtbar erfolgslos schon 70 Jahre.

Im Welthunger-Index der Welthungerhilfe hat es in allen untersuchten Ländern in den letzten 15 Jahren einen Rückgang des Hungers gegeben, in Afrika zum Beispiel im Schnitt um 30 Prozent.[11]

Man sieht Erfolge bei der Entwicklungshilfe, aber auch ich bin nicht mit der aktuellen Situation zufrieden. Es gäbe effektivere Wege die Entwicklung in Afrika zu fördern und eine stabile Wirtschaft dort aufzubauen. Dazu kann ich vor allem diesen Artikel empfehlen, der sehr gut beschreibt, wie stark abhängig die Gelder aus dem Westen machen und warum mehr Zurückhaltung sinnvoller wäre. Nichtsdestotrotz brauchte auch das Beispiel Eritrea eine kleine finanzielle Spritze, weswegen eine komplette Abschaffung von Entwicklungshilfe nicht sinnvoll ist.

Ich würde persönlich die Gelder umschichten. Diese Länder brauchen nicht nur Geld, sondern Investitionen in eine bessere Infrastruktur und Bildung. Wobei hier auch die Bildung der Lehrer ein Problem darstellt.[12] Europa sollte in meinen Augen nicht die Gelder den Staaten bereitstellen, sondern für nötige Investitionen aufkommen, sowie das Nötigste an Lebensmittel bereitstellen für Hungernde. Das Ziel sollte nicht das Ende der Armut an sich sein, sondern eine stabile Lage in den jeweiligen Ländern, die den Menschen dort selbst aus der Armut hilft. Auch bei der Hungersbekämpfung muss das vorrangige Ziel die Selbstversorgung eines Staates sein.

Auch eine Geburtenkontrolle (wie ich sie sowieso ablehne) wird dann nicht nötig sein, denn je größer der Wohlstand desto geringer die Geburtenrate, wie Studien gezeigt haben.[13] Dies muss natürlich nicht zwangsläufig zutreffen, ist jedoch wahrscheinlich. Eine bessere Option als die dortigen Menschen in ihren Rechten zu beschneiden ist es auf jeden Fall.


Conclusio

Deutschland, Europa und Afrika sind nicht dem Untergang geweiht, im Gegenteil, es gibt viele Möglichkeiten und Chancen, die aus der aktuellen Situation entstehen. Die Flüchtlinge zeigen Probleme in Deutschland auf, wenn man sich die Rückführung von abgelehnten Flüchtlingen anschaut, und sollten einen aufmerksam machen auf die Situation in Afrika, auf den Krieg und den Terror vor dem sie flüchten.

Auch die Flüchtlinge sind Menschen, genauso wie du und ich. Du möchtest sie in ihren Menschenrechten beschneiden, aber würdest du nicht auch solche Zwangsmaßnahmen gegenüber dir ablehnen ? Würdest du dich freiwillig einer Kolonialisierung, Indoktrinierung und Geburtenkontrolle unterwerfen ? Ich nicht und deswegen setze ich mich auch dafür ein, dass es andere nicht tun müssen.

PS: Nein, ich bin keiner Gehirnwäsche unterlaufen, ich stelle mich nur entschieden gegen menschenverachtende Forderungen


Grafiken von Pixabay
Quellen:
[1]https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-07/weisshelme-syrien-helfer-umzingelt-rebellen-israel-idlib
[2]https://www.mdr.de/nachrichten/politik/ausland/israel-rettungsaktion-weisshelme-in-syrien-100.html
[3]https://steemit.com/deutsch/@dzone/der-groesstmoegliche-schaden
[4]https://www.zdf.de/nachrichten/heute/syrien-verbliebene-weisshelme-hoffen-auf-rettung-100.html
[5]http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-400-weisshelme-sitzen-noch-immer-im-kriegsgebiet-fest-a-1220117.html
[6]https://steemit.com/deutsch/@dzone/wie-wird-die-brd-wie-wird-europa-in-30-jahren-aussehen
[7]https://steemit.com/deutsch/@dzone/naturica-ich-flagge-dich-nicht-ich-vote-deinen-text-sogar-weil-du-dir-muehe-gegeben-hast-und-ehrlich-bist
[8]http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/europa/70497/bevoelkerungsstand-und-entwicklung
[9]https://correctiv.org/echtjetzt/artikel/2018/07/18/nein-eu-vereinbart-nicht-aufnahme-von-bis-zu-300-millionen-migranten-aus-afrika-1/
[10]https://www.destatis.de/DE/Publikationen/WirtschaftStatistik/Gastbeitraege/EntwicklungKirchenmitglieder.pdf?__blob=publicationFile
[11]https://www.welthungerhilfe.de/aktuelles/blog/erfolge-der-entwicklungshilfe/
[12]https://www.kfw-entwicklungsbank.de/Download-Center/PDF-Dokumente-Medienkooperation-mit-Weltsichten/2010_12_Bildung-schafft-Entwicklung_D.pdf, Seite 7
[13]https://www.focus.de/wissen/mensch/schwindende-geburtenrate-in-reichen-gesellschaften-reichtum-senkt-kinderwunsch-auf-dauer_aid_808240.html

Comments

Sort byBest