New to Busy?

Der ultimative Bitcoin-Bewertungs Post. Neues All-Time-High noch dieses Jahr!

21 comments

lauch3d
60
25 days agoSteemit6 min read

Der ultimative Bitcoin-Bewertungs Guide

[a more advanced and scientific version of this article will follow in English]

Nicht sorry für Klickbait-Titel, das hier war verdammt viel Recherche. Das folgende ist keine Investmentempfehlung und dient nur zur Unterhaltung!

Bereits 2010 machten sich die Bitcoin Miner, damals ganz normale Leute wie wir (z.B. hier auf Bitcointalk.org), Gedanken wie sie Bitcoin denn bewerten könnten. Doch die Ansätze änderten sich mit der Zeit.

Adam Smith - Angebot und Nachfrage

Bitcoins Preis ensteht ganz allgemein ausgedrückt "durch" Angebot und Nachfrage.

Das Angebot ist zwar begrenzt aber nicht fixed, das heißt die Ausschüttung ändert sich mit bekannter Rate (wir sehen Halvings alle vier Jahre) und die Gesamt-Ausschüttung nähert sich, aber erreicht nie genau 21 Millionen. 21 Millionen sind es deshalb, damit Bitcoin selbst bei 1.000.000 USD/BTC in seiner atomaren Einheit den Satoshis, noch Cent Beträge abbilden kann.

Die Nachfrage basiert auf unterschiedlichen Motiven: Bitcoin als E-Cash, Bitcoin als Spekulationsobjekt, Bitcoin als Store-of-Value. Die Story darüber was Bitcoin denn nun ist, verändert sich mit der Zeit. Jede Story wäre sie allein wahr, hätte ein unterschiedliches Limit.


[E-Cash Systeme sättigen bei n-Nutzern, Bitcoin wäre international und cross-border, wäre also potentiell skalierbarer als Mastercard. Bitcoin ist jedoch kein Geld. Bitcoin als Tulpenzwiebel hätte kein Limit - Blasen sind fraktal. Eine Zwiebel kann so viel Wert sein wie ein Haus, und der Store-of-Value Narrativ liegt auf einer Regressions Geraden mit Gold. Wo genau es sich dort einordnen würde bleibt vorerst offen]


[Dieser Chart von 100trillionUSD/PlanB zeigt dass Bitcoin es direkt auf Gold abgesehen haben könnte. Entlang der Halvings schlängelt sich die Marktkapitalisierung nach oben]

Wie sich die Wahrnehmung und Nutzung Bitcoins änderte


[Übergang von Nutzung als E-Cash, ursprünglich im Darknet hinzu zum Spekulationsobjekt. ]

  • ab 2010: E-cash
  • bis 2015: Darknet-"Währung"
  • 2017: "Finanzielle-Revolution", "Disruption", "1Mio USD/ BTC"
  • 2018: "Digitales Gold"
  • 2019: "neue Anlageklasse", Refugium für Pleite-Staaten und sanktionierte Staaten

Die Feiertags-Hypothese

Die drei Hauptmotive so kann man annehmen laufen gleichzeitig aber unterschiedlich ausgeprägt und sich über die Zeit gegenseitig beeinflussend ab. Bis 2016 wurde Bitcoin überwiegend für Transaktionen genutzt was den Preis nach Metcalfe anstiegen ließ, dieser Preisanstieg zusammen mit der Difficulty und dem vorangegangenen Halving traf auf günstige Bedingungen für eine spekulative Blase.

"sell in May and go away, but remember to come back in November"

lautet eine Börsenweisheit. Studien wiesen den Mai-Effekt mit schlechteren Renditen von Mai bis Oktober tatsächlich nach. Dadurch dass ab Ende Oktober deutlich stärkere Renditen zu sehen sind nennt man dies auch den HalloWeen-Effekt oder Wintereffekt (siehe Sell-in-May-Effekt)

in meinem letzten Artikel habe ich eine assoziative Beziehung zum Feitags-Cluster (Thangsgiving, Weihnachten und den beiden Neujahrsversionen) hergestellt. Nennen wir es die Feiertags-Hypothese.

Es dürfte auffallen, dass es nicht jedes Jahr zutrifft. Was sind also die Zutaten die es für einen Bullenmarkt braucht? Was war 2013 und 2017 anders?

Difficulty bzw. Mining-Profitabilität als Kickstarter


[Chart von 100trillionUSD/PlanB]


[Woobull Charts.com "Difficulty Ribbons"]

zwei Darstellungen ein und desselben Phänomens. Die Aufgabe/der Dropout von Minern hängt mit der Profitabilität zusammen, welche direkt von der Difficulty abhängt.

Erreicht die Difficulty einen Boden, startet gleichzeitig auch ein neuer Bullenmarkt. Nun muss man sehr genau darauf achte wie man hier Kausalitäten unterstellt. Wer führt und wer folgt? Der Hundehalter oder der Hund?

Difficulty ist wie das Wort sagt die Schwierigkeit für das PoW Puzzle. Warum ändert sich die Difficulty? Nun, Proof-of-Work ist nicht wie immer behauptet wird der Konsensmechanismus mit dem sich auf die Blockchain_historie geeinigt wird, Nein! Proof-of-Work ist ein Spam-Schutz und verhindert dass man sich ohne Kosten als mehrere Knoten/Nutzer ausgeben kann und somit eine Mehrheit simuliert. Vergesst das mit dem Konsensmechanismus, Proof-of-Work ist ein Stake-System welches garantiert, dass der Nutzer wie er im Netzwerk auftritt durch seine wirtschaftlichen Kapazitäten limitiert bleibt. Wie auch Token-Staking ein sogenannter Sybil-Resistenz Mechanismus. Eine Sybil-Attake ist ein Spam/Mehrheitsangriff. An dieser Stelle sollte man verstehen, dass das "burning" von Stake bzw. die irreversible Investition in Hardware aber vor allem der Verbrauch von Strom nicht einfach durch Token-Staking ersetzt werden kann.

Die Halving-Hypothese - erwartetes Angebot regelt Nachfrage?


[weltweite Relevanz]


[in der Filterbubble Germany]


[auf jedes Halving folgt ein Bullrun - ein Halving verringert das Angebot bzw. verringert die Inflationsrate]


[Chart von 100trillionUSD/PlanB]

allein in einem Frontrunning Scenario wo der Markt diesmal >>vor<< dem Halving reagiert, würden wir im 2019er Feiertags-Cluster entsprechend der Mining-Profitabilität (bzw. relativ geringen Difficulty) ein neues All-Time-High sehen.

Zwischen-Fazit

  • Sehr viele a priori Annahmen und keine Signifikanz im Sinne von starkem statistischen Backup.
  • Keine dynamische System-Betrachtung.
  • Keine Fundamentals
  • und vor allem keine Investment-Empfehlungen!.

Lediglich meine Meinung: all diese statischen Betrachtungen deuten darauf hin, dass Bitcoin (ginge alles so weiter wie bisher) sich Richtung einer Billion Marketcap (bzw. "one trillion" im Englishen) bewegt und dieses Jahr noch einen Preis über dem All-Time-High erreicht. Die Modelbschätzungen gehen von 21k bis 30k über 60.000 USD/BTC und nichts deutet auf neue Lows hin.

Hier muss angemerkt werden, beim Investieren geben die Markteilnehmer kein Geld in das Asset, es fließt kein Geld in die Marktkapitalisierung. Die Marketcap ist nicht als der Preis! Der Preis wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Das heißt, kauft jemand z.B STEEM für 10 Millionen USD kann es sein dass die Marktkapitalisierung um 100 Millionen ansteigt. Insbesondere wie man hier bei VikiSecrets lesen konnte, sind niedrig Liquide Altcoin Märkte leicht zu bewegen.

Die Welt ist natürlich nicht statisch, Trends extrapolieren kann jeder. Es fehlen fundamentale Betrachtungen, Bewertungen des Teams, der Entwicklung, der möglichen Angriffsvektoren, neuer Alternativen... es fehlen dynamische Echtzeit-Analysen, eine Berücksichtigung möglicher Katalysatoren (wie eine ETF-Zulassung) und selbst dann bliebe eine inhärente Unsicherheit. Märkte sind chaotische und praktisch eigentlich vor allem langfristig nicht-vorhersagbare Systeme. Vielleicht ist Bitcoin aber mehr als ein Markt, vielleicht ist es ein Virus mit doch recht vorhersehbarem Einfluss auf uns als Marktteilnehmer?...

to be continued...

Comments

Sort byBest