New to Busy?

Eindrücke von SteemFest 4.

53 comments

jaki01
73
20 days agoSteemit7 min read




Deutsch (I plan to provide an English version soon).


Hallo Steemians, wir sind mittlerweile wohlbehalten von SteemFest 4 aus Bangkok zurückgekommen, und nach einer langen Woche, in welcher ich sowohl mit dem Jetlag als auch der ernüchternden Erkenntnis zu kämpfen hatte, mich wieder im kalten Deutschland zu befinden, fühle ich nun, am ersten Wochenende danach, wieder einigermaßen dazu in der Lage, das Erlebte wiederzugeben.

@reiseamateur bat mich an anderer Stelle, doch bitte einen möglichst objektiven Bericht zu verfassen. Das ist allerdings ebenso aus seiner Sicht verständlich wie mir unmöglich. :) Ich werde also nichts weiter tun, als meine subjektiv empfundenen Eindrücke zu schildern. Abgesehen davon habe ich schlicht nicht genug Zeit, die Inhalte der diversen Vorträge im Detail wiederzugeben, zumal uns Steemit, Inc. ohnehin bestens mit Informationen versorgt.

Geringere Teilnehmerzahl als letztes Jahr.


So sehr ich mich darüber freute, dass diesmal Asien in Form Bangkoks als Veranstaltungsort ausgewählt worden war, so enttäuschend war doch die verglichen mit dem letzten Event geringe Teilnehmerzahl. Dafür gab es vermutlich mehrere Gründe:

  • Den Krypto-Bärenmarkt.

  • Die große Entfernung von Europa und den USA und damit verbundenen hohen Reisekosten für viele potentielle Teilnehmer.

  • Für viele asiatische Steemians, z. B. aus Indonesien oder Thailand, waren die Gesamtkosten, inklusive Ticket-Preise, zu hoch. Immerhin stellten sowohl Südkorea als auch Malaysia relativ große Delegationen. Sehr freute ich mich über das Treffen mit @iguazi123 (bzw. @wherein) aus China, dem verantwortlichen Programmierer für die Mobile-App 'WhereIN'.

Treffen alter und neuer Freunde.


Dennoch war es einfach belebend, viele Freunde vom letzten Jahr wiederzusehen und neue kennen zu lernen. Es ist wohltuend, abseits des Alltags Menschen aus aller Welt voller kreativer Ideen, Idealismus und Freiheitsliebe zu treffen, deren Ziel (genau wie meins) es ist, ein möglichst unabhängiges, selbstbestimmtes und freies Leben zu führen.
Dazu kamen der Genuss, mitten im (europäischen) Spätherbst bei angenehm hohen Temperaturen am Pool liegen und sich entspannen zu können sowie die vielen interessanten Impressionen, welche eine Metropole wie Bangkok zu bieten hat.

Das Steemit-Team und seine aktuellen Projekte.


Mit besonderem Interesse wartete ich darauf die Team-Mitglieder Steemit, Inc.'s über die derzeit aktuellen Projekte sprechen zu hören. Das gesamte Team macht auf mich einen durchaus sympathischen Eindruck.
Die beiden Frauen an der Spitze, @elipowell und @doxie-tx wirken (im positiven Sinne) freundlich und bescheiden und scheuten sich nicht, auch mit nicht zum Steemit-Team gehörigen Besuchern des Steemfests ins Gespräch zu kommen.
Zu einer längeren Unterhaltung mit den Entwicklern kam es dagegen nicht, was vielleicht auch daran liegt, dass es mir als eher zurückhaltendem Menschen nicht immer leicht fällt, direkt auf Unbekannte zuzugehen und aktiv das Gespräch zu suchen.

Was die diversen Projekte betrifft sieht mein subjektiver Eindruck so aus:

  • Ich bin optimistisch, dass sich die Einführung von Communities positiv auswirken wird. User ähnlicher Interessen finden leichter zusammen und genau die Inhalte, für welche sie sich interessieren.
    Sollten Communities mit ähnlichen Inhalten (oder gar demselben Namen) kreiert werden, wird sich einfach die jeweils beliebteste durchsetzen.

  • Was SMTs betrifft, mag es sich in programmiertechnischer Hinsicht um ein Meisterwerk handeln, allerdings tue ich mich etwas schwer damit, mir vorzustellen, wo genau ihr Wert herkommen soll (vor allem auch, solange der STEEM selbst einen so niedrigen Preis hat wie das momentan der Fall ist)?
    Aber vielleicht fehlt es mir in diesem Punkt schlicht am nötigen Vorstellungsvermögen? Viele Steemians erwarten die Einführung von SMTs voller Spannung und Ungeduld, und natürlich hoffe ich, dass sich diese hohen Erwartungen letztlich als gerechtfertigt erweisen.

  • @aggroed und @yabapmatt sind mit "Splinterlands" m. E. absolute Hoffnungsträger des STEEM! Das Spiel vereint eine gute Grafik, Spannung und Kurzweiligkeit bei dennoch hohen taktischen Anforderungen mit der Möglichkeit eines gewinnbringenden Investments.
    In seinen Vorträgen versteht @aggroed es meisterhaft, seine Begeisterung und Energie auf die Zuhörer überspringen zu lassen. Die 'Kartenmonster' haben Zukunftspotential!
    Sehr schön war es auch, einige der Spitzenspieler wie @raynie (samt Familie) oder @bubke in Thailand persönlich kennenzulernen.

Was ich nicht hundertprozentig befriedigend fand, war, dass nach den Vorträgen zwar Fragen gestellt werden konnten, es aber nicht zu wirklichen Diskussionen kam.
So fragte ich nach der "lunch discussion" nach, ob es möglich sei, den exklusiven 'Steemit Secret Slack' auf eine größere Anzahl an Stakeholdern zu erweitern, was m. E. ziemlich rasch vom Tisch gewischt wurde (man würde nicht mehr User reinlassen, könne aber häufiger verkünden, was dort entschieden werde), ohne mir die Gelegenheit zu geben, nochmals nachzuhaken. Dass dort nicht nur blockchaintechnische Dinge besprochen werden, sondern von den 'Insidern' (was sind überhaupt die Zugangskriterien?) über vieles mehr diskutiert wird, z. B. auch darüber, ob bestimmte Flaggs angemessen sind oder nicht, wurde nicht thematisiert.

Am Abschlussdinner konnten wir unseres Rückflugtermins wegen leider nicht teilnehmen.

Bedanken möchten wir uns bei @roelandp für die tolle Organisation des Events!

Habe ich noch etwas Wichtiges vergessen? Fragt einfach im Kommentarbereich nach!
Nun wünsche ich viel Freude beim Betrachten der Bilder:


Hinflug mit Emirates, man sieht einen Teil der gewaltigen Tragflächen des Airbus A 380.
Die Sonne geht gerade auf, bald auch wieder für den STEEM? :)

Einige Bilder aus dem Prince Palace Hotel Bangkok, mit dem wir, abgesehen vom nicht besonders gut funktionierenden und zudem unverschlüsselten WLAN, insgesamt sehr zufrieden waren:


Das erste Abendessen bestellten wir in einem chinesischen Restaurant, das sich innerhalb des Hotels befand und aßen es auf dem Zimmer, weil wir von der langen Reise so erschöpft waren.






Der Pool:


Blick aus dem Zimmerfenster (18. Etage) auf Bangkok:



Was gibt es Schöneres als ein bequemes Bett? :)


Das Frühstück war sehr lecker, wobei ich mich stets für warmes asiatisches Essen statt Brot und Gebäck entschied.








Besonders beliebt bei jungen Steemians ist die 'Drachenfrucht' (Hylocereus undatus). :)


Abendessen im japanischen Restaurant des Hotels:



Die Vorspeise bestand aus Oktopusbällchen (Takoyaki).


Meine Frau, @kobold-djawa, wählte gegrillte Makrele samt Miso-Suppe, Reis und Salat ...


... und ich bestellte ein Fleischgericht mit Tofu.


Zum Nachtisch gab es Grünteeeis.


Nun noch einige Bilder von den Vorträgen (wir haben also nicht nur gegessen):


Bühne frei für den Organisator des SteemFests, @roelandp!


Die Team-Mitglieder von Steemit, Inc. (@justinw, @vandeberg, @elipowell, @andrarchy und @roadscape) beim Diskutieren über #newsteemit und ihre Zukunftspläne.


@aggroed hält eine flammende Rede über Splinterlands.


Wohlverdiente Mittagspause!


@theycallmedan über seine Videoplattform 3Speak, welche denjenigen eine Stimme verleihen soll, die auf YouTube und Co. unter den immer stärker werdenden Zensurmaßnahmen leiden.


@vandeberg und @gerbino über die Konfigurationsmöglichkeiten von SMTs (leider gelang mir kein besseres Foto).


Gemeinsames Foto mit @travelgirl.


Am nächsten Tag fand die "lunch discussion" mit @arcange, @blocktrades, @anyx, @vandeberg und @gerbino statt, auf welcher ich besagte Frage zum 'Secret Slack' stellte.


Danach folgten Vorträge von @surpassinggoogle und @jack8831.



Den Abend verbrachten wir zusammen mit anderen Steemians im Baan Rim Naam, um Snacks zu essen, zu trinken und den Ausblick auf den Chao Phraya zu genießen.





Solche Boote fungieren in Bangkok als 'Flusstaxis', stecken aber, im Gegensatz zu ihren rollenden Pendants, nie im Stau ...



Am letzten Tag besuchte uns unsere thailändische Freundin @tangmo im Hotel, die leider der relativ hohen Kosten wegen kein SteemFest-Ticket gekauft hatte.


Der Rückflug - aber ich hoffe, wir sehen uns bald wieder!



Comments

Sort byBest