New to Busy?

Isolation durch Dummheit statt Diplomatie

0 comments

isabellaklais
56
29 days agoSteemit5 min read

Isabella Klais / Aufbruch - Wir für Deutschland!

Donald Trump und Émmanuel Macron befürworten die Wiederaufnahme Rußlands in den G8-Kreis, wo seine aktive Rolle derzeit noch im Rahmen des gegen es verhängten Sanktionsregimes suspendiert ist. Deutschland hält dagegen.
Obwohl Deutschland die hauptsächliche Last schultert für die ungerechtfertigterweise gegen Rußland verhängten kostspieligen Wirtschaftssanktionen, und die deutsche Industrie in Zeiten des konjunkturellen Niederganges dringend einen positiven Impuls benötigte, probt Maas Moskau gegenüber den Zwergenaufstand und verteidigt die Strafmaßnahmen, die keinerlei politischen Effekt erzielen.

Die US-mandatierte Versagertruppe des deutschen Regimes leistet ganze Kärrnerarbeit für ihre Auftraggeber über dem großen Teich. Deutschland besorgt das Geschäft der anderen, zahlt dabei unter Preisgabe der eigenen Interessen den höchsten Preis und gerät immer weiter in die politische Isolation. Während Trump und Macron ihre Fühler nach Putin ausstrecken und versöhnliche Signale setzen, gibt die deutsche camarilla den Betonkopf und manövriert sich immer weiter ins geopolitische Abseits. Ein gar erbärmlicher Akt des Landesverrates und ein diplomatischer Offenbarungseid!

Da überrascht es nicht, wenn die notorischen Kriegstreiber und Nassauer der Weltgeschichte aus Warschau ihre Stunde gekommen sehen.
Für die eigentlichen Initiatoren des Zweiten Weltkrieges (vgl. Generalmajor Gerd Schultze-Rhonhof in „Der Krieg, der viele Väter hatte“) hat sich dieser trefflich ausgezahlt. Mit Ost~ und Westpreußen, Pommern, Nieder~ und Oberschlesien erhielten sie ökonomisch prosperierendes deutsches Kernland und halten es bis heute besetzt. Über die Rechtmäßigkeit dieses Gebietstransfers steht das endgültige Urteil noch aus. Wenn Warschau meint, seine Regierung sei nicht legitimiert gewesen zu Verhandlungen über Reparationen, muß umso mehr auch die Mandatierung der Akteure auf deutscher Seite zum Verzicht auf deutsches Hoheitsgebiet hinterfragt werden.
Nun dienen sich die Speichellecker den USA als Hilfstruppe an. Ihr Einsatz im Rahmen einer US-geführten Mission in der Straße von Hormus erschien wohl selbst den USA etwas zu viel des beflissenen Eifers. Dafür dienen sie sich umso penetranter als Hilfssheriff und Aufmarschgebiet der USA gegen Rußland an.
Vom Vertreter eines Volkes, das durch seine kriminelle Energie immer wieder Material für Satire und Witze liefert, braucht Deutschland sich nicht als „Trittbrettfahrer“ verunglimpfen zu lassen.

Auch Griechenland - der notorische Kostgänger der EU und dort des größten Beitragszahlers Deutschland - wagt die Herausforderung.
In einem Anfall von grotesker Selbstüberschätzung versteigt sich der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis zu der Aussage, die Lösung dieses Problems sei "wichtig für die engere Zusammenführung unserer beiden Länder".
Dem kann nur entgegnet werden, daß für Deutschland eine engere Zusammenführung mit Staaten, die sich der Bettelei verschrieben haben, keine hohe Priorität genießt. Wenn er dies für sein Land anders sieht, wird er sich auf den Preis dafür besinnen müssen, anstatt dreiste Forderungen zu stellen.
Schon die auf betrügerische Weise erschlichene Aufnahme Griechenlands in das Euro-System birgt für Deutschland finanzielle Gefahren, die Griechenland niemals kompensieren könnte, wenn sie sich materialisierten.
Aktuell bittet Griechenland Deutschland um Unterstützung für seinen Reformkurs und deutsche Unternehmen um Investitionen in seinem Land. „Wir brauchen die Deutschen an unserer Seite." meint Mitsotakis. Unter diesen Umständen machen sich jedoch anmaßende Forderungen besonders schlecht.
Beziehungen sind ein komplexes Ganzes, das nicht aufgesplittet werden kann in zahllose Einzelabrechnungen.

Es gibt sicher mehrere Wege, um nach staatlicher Mißwirtschaft die leeren Kassen wieder aufzufüllen.
Dabei geht jeder Staat gemäß seinen individuellen Möglichkeiten vor. Die wirtschaftliche Kompetenz von Griechenland und Polen verweist die Länder auf den Weg der Bettelei, mühsam getarnt als Reparationsforderungen an Deutschland.
Fast 75 Jahre nach Kriegsende fordern diejenigen, die im Kriege nichts verloren haben, von denjenigen, die sich nichts zu Schulden kommen ließen („Gnade der späten Geburt“ nannte das einmal einer.), Entschädigung für längstens nicht mehr erkennbare Schäden. Deutschlands "Freunde" in der EU!

Die deutschen Volksverräter leisten all diesen Anmaßungen durch ihr serviles Gehabe im Dienste fremder Mächte auch noch Vorschub. Ein Volk, das sich selbst in Frage stellt, kann keinen Respekt erwarten. Das beginnt schon ganz elementar beim Auftreten auf der internationalen Szenerie.
Es ist an der Zeit zum Aufräumen - intern und extern.

Die Ablösung der USA als selbstmandatierter Weltpolizist stellt eine echte Chance dar. Ein Land, das Teile eines Volkes zur Erprobung seiner Waffen auslöschte (Hiroshima, Nagasaki), das das erste Umweltkriegsverbrechen beging („Agent Orange“ Vietnam) und Teile seiner eigenen Bevölkerung zur Errichtung einer Weltdominanz opferte (9/11), ist ein globaler Schurke und als solcher zur Aufsichtsführung über Ordnung in der Welt denkbar schlecht aufgestellt.
Mit China träte eine noch amoralischere Nation an diese Stelle und brächte die Welt mit noch unethischerem Gebaren vom Regen in die Traufe.
Meistens erweist sich das Argument der Alternativlosigkeit als ein schwaches. Ausnahmsweise aber ist für Deutschland der Schulterschluß mit Rußland der Königsweg, der beiden Seiten enorme Vorteile verspräche, da beide Länder eine Interessenkongruenz und ein komplementäres Potential verbindet. Wenn man diese Allianz öffnen möchte, böte sich dafür Japan an.
Wer dies nicht erkennt, ist ein geistiger Krüppel, wer es nicht nutzt, ein Verräter an der deutschen Sache.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/trump-für-rückkehr-zu-g-8-mit-russland/ar-AAG6TVy?ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/deutschland-widerspricht-trump-russland-gehört-nicht-zum-g7-kreis/ar-AAG7fW0?MSCC=1566391442&ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/außenminister-maas-trifft-in-moskau-die-anti-putin-opposition/ar-AAGbnv2?ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bundesregierung-gibt-seit-2012-mehr-als-240-millionen-euro-für-us-truppen-aus/ar-AAG79Lx?MSCC=1566385757&ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/persischer-golf-polen-will-us-militärmission-in-der-straße-von-hormus-unterstützen/ar-AAFRYBG?li=BBqfUd5&fdhead=CS-INT-EXP-C&ocid=crossde
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/polnischer-premier-bezeichnet-deutschland-als-„trittbrettfahrer“/ar-AAGajF6?ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/entschädigung-für-kriegsverbrechen-polen-fordert-milliarden-von-deutschland/ar-AAGdDWm?MSCC=1566559152&ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/krisen-kriege-und-konflikte-die-welt-braucht-eine-ordnungsmacht-–-doch-die-fehlt/ar-AAG7xns?ocid=spartandhp
https://www.msn.com/de-de/nachrichten/wissenundtechnik/warum-die-usa-eine-zweite-atombombe-über-japan-abwarfen/ar-AAFV6rw?ocid=spartandhp
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_86356460/zweiter-weltkrieg-griechenland-will-mit-deutschland-ueber-reparationen-verhandeln.html
https://www.focus.de/politik/ausland/griechen-premier-mitsotakis-will-mit-deutschland-ueber-reparationen-verhandeln_id_11084921.html
thJQUNWYBK.jpg

Comments

Sort byBest