New to Busy?

Der 11. Denkbrief von krisenrat.info 19.6.2019

0 comments

chris-iv
51
2 months agoSteemit21 min read

Am besten die Neuigkeiten/Newsletter bei Peter Denk bestellen

Aktuelle Entwicklungen und Kommentare

<<<Zitat<<<
Liebe Denkbrief-Leserin, lieber Denkbrief-Leser,

dieses ist der 11. Denkbrief in 2019 von Krisenrat.info.

So könnte man die Beziehung zwischen Merkel und Trump charakterisieren, als sie sich das letzte Mal kurz getroffen hatten.

May ist weg, das erste der drei „M“ ist gefallen. Nun sollte Merkel an der Reihe sein und es bilden sich bereits Gerüchte, dass sie anstelle des glücklosen Weber EU-Kommissionspräsidentin werden soll. Manche fänden das zwar ungerecht, dass sie nach ihren Verfehlungen sogar noch „Karriere“ macht, aber der Chef-Posten der EU-Kommission dürfte in der kommenden Zeit eher eine Strafe werden, denn die EU hat nur noch eine beschränkte Überlebensdauer.

In der Talkshow „Maischberger“ hörten wir zuletzt, dass man in gut informierten Kreisen der CDU von Neuwahlen in Deutschland am 27. September ausgeht. Wenn, dann dürfte es eher der 29. September werden, denn gewählt wird hier sonntags. Wenn das stimmt, müssten wir in den nächsten Wochen eigentlich das Schauspiel sehen, das dazuführen wird. 2005 beim Abgang von Schröder hatten wir das schon einmal, in Österreich (die ÖVP plante bereits im Januar die Neuwahlen im September) sahen wir es erst kürzlich mit der wenig verborgen gemachten Strache-Affäre.

In Deutschland gibt es kaum noch einen höheren Politiker bei SPD und CDU, welcher der Großen Koalition eine Lebensdauer über Weihnachten hinaus zutraut. Es wird also kommen, ob schon am 29.9. oder halt etwas später, wird sich zeigen. Man kann das jetzt auch machen, in den Umfragen verkaufen – äh - zeigen sie uns, woher der Wind weht. Nun sind die Grünen bereits 3% vor der CDU, Habeck als Kanzler wird von viel mehr Befragten gewollt als AKK, die Richtung stimmt. Wenn man Habeck zuhört, kann einem allerdings angst und bange werden, denn er favorisiert diktatorisch gesteuerte Systeme, wie er in einem Gespräch deutlich zum Ausdruck brachte. Demokratische Systeme wären zu langsam, um auf die Anforderungen der Zeit zu reagieren.

Wenn Habeck Kanzler wird, könnte sich die Prophezeiung von „strengen Herrscher, der uns die Haut abzieht“ also mit Voransage durchaus erfüllen.

Merkel hatte während der Nationalhymne, die anlässlich des Staatsbesuchs des neuen ukrainischen Ministerpräsidenten Selenski gespielt wurde, einen heftigen Zitteranfall. Der Grund dafür ist Spekulation, ein Wassermangel erscheint aber eher unwahrscheinlich aufgrund der Heftigkeit dieses Anfalls. Viel interessanter als der Anfall selbst ist aber die Tatsache, dass er von den Massenmedien großflächig thematisiert wurde. Früher hatte man so etwas einfach ignoriert. Es könnte durchaus auch etwas mit dem geplanten Abgang Merkels zu tun haben. Bereitet man hier eine Begründung vor?

Derweil beginnt man auch, den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Lübke zu instrumentalisieren, die Massenmedien schreiben bereits von einer „braunen RAF“. Natürlich werden auch gleich Verbindungen zu der AfD konstruiert. Das alles ist auch kein Zufall und soll natürlich die Wahlen im Herbst beeinflussen, auf jeden Fall die Landtagswahlen, eventuell aber auch die kommende Bundestagswahl. Es fällt auf, dass dieser Mord erstaunlich passend zum beginnenden Landtagswahlkampf in Osten geschah. Es mag der mutmaßliche Täter gewesen sein, allerdings gibt es eine Vielzahl von Merkwürdigkeiten in dem ganzen Fall. Er könnte auch durchaus gesteuert worden sein.

Wenn man jetzt aber „Meinungen“ wie die von Herrn Tauber (CDU) in der Welt liest, die diesen schlimmen Mord als Begründung hernehmen, jede unliebsame politische Meinung (selbst in der eigenen Partei) als Grund für den Entzug der Grundrechte desjenigen, der diese äußert, herzunehmen, dann sollte man aufmerken und gewarnt sein. Die sicherlich massiv noch zensierten Kommentare unter diese „Meinung“ machen aber Hoffnung.

Derweil kommt auch die Deutsche Bank wieder in den Fokus. Manche Analysten sagen, wenn die Aktie unter 6,40 US-$ fällt, wäre die Bank und die ganze Welt in Schwierigkeiten.

»Ich denke, die Aktie kann sich bis Ende Juli halten, dann fällt sie möglicherweise auf 6,50 Dollar«, warnte Nenner. »Bricht sie auf unter 6,40 Dollar ein, geht die Deutsche Bank möglicherweise pleite. Die Situation ist also sehr ernst … Ich glaube, alle Märkte können in ein paar Tagen bis Ende Juli einen Sprung nach oben machen. Deshalb schätze ich, dass sich die DB halten kann, aber wenn sie unter 6,40 Dollar fällt, steckt die Welt in Schwierigkeiten.«

Die Aktie ist sehr nah an dieser Grenze dran, stieg aber nun wieder etwas, da die Deutsche Bank eine „Bad Bank“ ausgründen will, in die sie die toxischen Investments verschiebt. Was das am Ende bedeutet, hat Thomas Bachheimer treffend zusammengefasst:
„50 von 331 Milliarden an Derivate-Bomben werden ausgelagert! Natürlich wissen wir alle, wer in letzter Konsequenz für die Verluste der Bad Banks haftet, die Profitabilität der Bank und so die Vermögen der Aktionäre sichert und vermehrt: der deutsche Steuerzahler mit weiteren 600 Euronen Schulden/Kopf und Nase!“

Tatsache ist, dass bei dieser Bank offenbar wirklich die Hütte brennt, diese Maßnahme zeigt es deutlich. Manche sprechen davon, dass die Deutsche Bank in den Bereichen Immobiliensparte und Staatskreditvergabesparte defacto bankrott sei. Zudem werden jetzt die CumEx-Ermittlungen gegen die Bank ausgeweitet. Will Merkel vielleicht auch deshalb jetzt schnell den Abgang machen?

Schauen wir jetzt ins Ausland und dort natürlich zunächst auf den Iran. Da haben doch schon wieder Öltanker gebrannt und ein ominöses Video zeigt angebliche Iraner beim Entfernen eine Haftmine... Mathias Bröckers und auch der Analyst TQM sehen es ganz ähnlich wie ich, dass weder der Iran noch Trump hinter diesen Aktionen steckt. Am wahrscheinlichsten ist es jemand aus dem Umfeld Saudi-Arabien, Israel oder den Neocons in den USA.

„Dies wirft auch wieder ein gewisses Licht auf die jüngsten Tanker-Angriffe in der Strasse von Hormuz. Wer hat Interesse daran, daß dieser große Wurf nicht gelingt? Die Deep State Väter des IS und des Arab Spring und vor allem Saudi, das bei einem solchen großen Wurf, ebenfalls militärisch auf seine Grenzen reduziert werden würde.
Vielleicht galten also die Anschläge weniger dem Treffen zwischen Abe und Rouhani, sondern mehr noch dem Dreiergipfel der Sicherheitsberater in Jerusalem? Vielleicht ein letzter, dilletantischer Versuch der Saudis mit einem Tanker-Störfeuer dem Iran einen Ausweg zu verbauen. Für solcherlei Spielchen der Saudis werden aber Putin, Netanjahu und Trump ihr großes Schachbrett nicht umwerfen. TQM“

Es passierte auch genau zu dem Zeitpunkt, als man eine Annäherung zwischen der Trump-Regierung und der iranischen Regierung beobachten konnte. Trump war bei dem japanischen Ministerpräsidenten Abe und danach besuchte Abe in einer Vermittlungsmission das geistige Oberhaupt des Irans Ayatollah Khamenei. Interessant ist die Tatsache, dass er als Politiker zu diesem ging. Wie ich schon öfter geschrieben hatte, geht es momentan darum, auch den Iran dem tiefen Staat zu entziehen. Bei der Regierung Rohani war man da wohl ganz erfolgreich, weswegen Trump auch sagte, man wolle keinen Regimewechsel im Iran. Khamenei hingegen scheint noch im Griff des Deep State zu sein, er wollte die von Abe mitgebrachte Botschaft Trumps nicht einmal lesen.

Genau während dieser Vermittlungsmission von Abe wird nun u.a. ein japanischer Öltanker angegriffen... Außerdem ist eben am 24. Juni ein Treffen der Sicherheitsberater von den USA, Russland und Israel geplant, um über Syrien zu reden. Auch das dürfte bestimmten Kreisen so gar nicht gefallen.
Diese Öltanker-Sabotagen/-Angriffe scheinen aber auch nicht zwingend direkt vom Tiefen Staat initiiert worden sein, das kann man am Verhalten der Massenmedien erkennen, die teilweise erstaunlich kritisch dazu berichten. Meine Vermutung ist, dass es tatsächlich von Saudi-Arabien oder Oman ev. zusammen mit den anderen o.g. gemacht wurde, um die geopolitischen Entwicklungen zu stören. Die Neocons nutzen es natürlich, wir werden abwarten, was sich daraus ergibt. Eventuell wird man sogar eine begrenzte Militäreskalation zulassen, aber dann dürften sich die Neocons wie auch in Venezuela endgültig diskreditieren. Trump hat ja auch schon verlautbaren lassen, er würde in einen Krieg getrieben werden. Es braucht niemand zu glauben, dass diese Aussage von ihm nicht sehr zielgerichtet gemacht wurde.

In den USA selbst tut sich aber auch Erfreuliches. Bei der Operation Broken Heart konnte man nicht weniger als 1.700 Kinderschänder und Pädophile in den USA verhaften. Es geht schon etwas voran dort. Hingegen sterben dort momentan wieder erstaunlich viele Menschen, die u.a. Clinton gefährlich werden könnten... Der Nachtwächter schreibt:

„Es macht einmal mehr den Anschein, dass die Schlagzahl sowie der Druck auf den Tiefen Staat, wie auch auf die Gegenspieler desselben erheblich erhöht wurde. Ob alle vorgenannten Todesfälle mit den Hintergrund-Machenschaften zusammenhängen, ist natürlich unklar. Dennoch ist es bemerkenswert, welche möglichen Zusammenhänge dabei zutage treten könnten.“

Lesenswerte News und Artikel


Der alternative Journalist Oliver Janich würde gerne mit Verfechtern des menschengemachten Klimawandels eine offene Diskussion führen. Sei es Harald Lesch oder auch Rezo und andere, er fordert sie auf und in deren Facebook-, Twitter- und Youtube-Accounts gibt es genügend Poster, die diese Aufforderung dort auch bringen und unterstützen. Sie haben es also alle mitbekommen, bisher kam aber wenig überraschend keinerlei positive Reaktion. Zumeist wird seine Anfrage komplett ignoriert. Das zeigt schon sehr klar, dass diese Herrschaften genau wissen, dass sie argumentativ unterlegen sind. Bei einer Religion diskutiert man mit „Ketzern“ erst gar nicht. Oliver Janich hat auch eine schöne Linksammlung mit wissenschaftlichen Quellen herausgegeben, die mit unterschiedlichen Ansätzen zeigen, dass der (nennenswerte) menschengemachte Klimawandel nicht haltbar ist.
Klimabetrug: Alle wissenschaftlichen Quellen auf einen Blick

Es gab 111 Messerangriffe in 90 Tagen – in Deutschland? Nein, allein in Hamburg. Dort führte man seit kurzer Zeit erstmalig eine derartige Statistik. Es zeigt aber auch, wie sehr die Massenmedien die Realität im Land und den Städten ausblenden. Ähnlich wie in der DDR, in der es offiziell ja auch keine Kriminalität gab.
Hamburg: 111 Messerangriffe – in nur 90 Tagen

Der Migrationspakt war ja völlig unverbindlich und niemals nie nicht würden die Medien gezielt eine bestimmte Meinung propagieren, um diesen auch durchzusetzen. Das sind alles nur ganz böse Verschwörungstheorien... Bei der UN trifft man sich aber, um genau dieses durchzusetzen (in Deutschland machen das die Medien natürlich bereits ganz freiwillig so). Die alten Hintergrundeliten fahren ihr Programm unbeirrt weiter, allerdings zeigt das auch, dass sie sich auf neue Entwicklungen nicht mehr wirklich einstellen können. Die Akzeptanz der Massenmedien ist im freien Fall und in Osteuropa oder Italien werden sie mit diesen Versuchen nur ein mildes Lächeln ernten. Es illustriert aber erneut gut, dass es eine ganz gezielte Agenda zur Migration und der Durchmischung von Völkern – natürlich besonders in westlichen Staaten – gibt. Ganz nebenbei soll dabei auch gleich einer bestimmten Religion gehuldigt und Gegnern die Möglichkeit genommen werden, diese auch nur zu kritisieren.
UN-Treffen Genf: „Medien für Strategie gegen Islamophobie erziehen“

Sind Sie ein „Hassagent“? Bei Facebook ist man das schneller, als man es glauben kann. Wahrscheinlich würde ein Verlinken oder ein „Like“ für einen der zuvor genannten Artikel bereits ausreichend sein. Momentan geben die großen Plattformen wie Google, Youtube und eben Facebook unglaublich Gas, alle politisch unliebsamen Äußerungen und zumeist auch gleich deren Vertreter zu entfernen. Bei Facebook bedient man sich nun genau dieser Methoden, die Kritiker schon immer befürchtet hatten, wenn sie über die Datensammelwut sprachen. Schon mit einer "designierten Hassinstanz" zu kommunizieren, kann für eine Sperre reichen. Jetzt denken wir nur noch einen ganz kurzen Schritt weiter und ein Staat würde auf die Idee kommen, so etwas dann auch gleich strafrechtlich zu verfolgen. Mit unserem Netzwerkdurchsetzungsgesetz sind wir gerade in Deutschland gar nicht mehr so weit davon entfernt. Da wird die „ich habe doch nichts zu verbergen“-Floskel so manchem im Halse stecken bleiben. Die Schergen des tiefen Staats – unter deren Kontrolle Google, Facebook & co. nach wie vor stehen - lassen nun jede Maske fallen.
Facebook betitelt Nutzer als "Hassagenten", basierend auf "Signalen" und anderen Interaktionen

Ich war am 18.6. erstmalig bei Okitalk zu Gast und wir sprachen über Trump und seinen Kampf gegen den tiefen Staat. Ich habe dort allerdings die interaktive Variante gewählt, sodass Hörer sich jederzeit einbringen konnten, was auch geschah. So war es weniger ein Interview oder ein Vortrag, sondern eine teilweise lebhafte Diskussion, die dann auch noch ganz andere Themenbereiche angeschnitten hat.
Okitalk.com – Peter Denk – Trump gegen den tiefen Staat.

Empfehlenswerte Angebote und Tipps


Termine:

4.7.2019 20:00 Uhr München, Benedikter Str. 35 - Prinzregentengarten: Vortrag "Deep State vs. Donald Trump"
5.7.2019 19:00 Uhr Nürnberg, Waldluststraße 67 - Gasthaus Heidekrug: Vortrag "Deep State vs. Donald Trump"
Es gibt zwei Vorträge von mir zum Thema „Deep State vs. Donald Trump - Die Masken fallen“ am 4.7.2019 abends in München und am 5.7.2019 abends in Nürnberg. Wenn Sie Zeit und Interesse haben und in der Nähe wohnen, freue ich mich über Ihr Kommen. Der Eintritt beträgt 10 Euro und beinhaltet eine temporäre Mitgliedschaft für einen Monat im Verein Mutter Erde Bayern. Weiteres auf deren Webseite.

12.-14. Juli 2019 – Just Love Festival, Heidenrod-Spingen/Taunus

Das Just Love Festival wird Mitte Juli wieder im Taunus stattfinden. Es ist mittlerweile eines der größten spirituellen Festivals in Europa. Drei Tage Musik (darunter auch Top-Stars wie Sati Ethnica), Vorträge, hervorragendes Essen, einen noch einmal deutlich erweiterten Marktplatz mit vielen unterschiedlichen spannenden Ständen und natürlich eine Vielzahl wunderbarer Menschen aus der ganzen Welt erwarten Sie. Dazu gibt es natürlich auch viele spirituelle Aktivitäten.
Ich werde wieder mit einem Stand vor Ort und auch am Samstagabend und am Sonntagnachmittag musikalisch aktiv sein. Am Samstag gibt es ab 23:00 Uhr Rock mit Titikshava Karunika Das aus den USA. Erich Hambach können Sie dort auch treffen, er wird ebenfalls an seinem Stand zu finden sein. Dieses Festival ist schon ein außergewöhnliches Erlebnis, alles Wissenswerte und auch Karten gibt es auf der Webseite www.justlovefestival.org .

  1. September 2019, 10.00 - 22.00 Uhr - Awakening Love Festival, Schloss Hünegg, 3652 Hilterfingen bei Thun
    Hier besuche ich die schöne Schweiz und werde bei dem dortigen Festival zusammen mit der Band Gadadhar auftreten. Mehr zu diesem Festival auf der Webseite.

  2. September 2019 – Kongress „Blick hinter den Vorhang des Unfassbaren“, Böhen/Allgäu
    Im Herbst gibt es auch wieder einen tollen Kongress von Reiner Feistle und dem All-Stern-Verlag im Allgäu, auf dem auch einige bekannte Gesichter von meinem Kongress wieder da sein werden, mich eingeschlossen. Es sind andere spannende Vorträge, sodass dort dann auch wieder viel Neues zu erfahren sein wird.

Neues aus dem Weltraum


Ein Leser hat mir ein beeindruckendes Bild von einem zigarrenförmigen UFO zugeschickt. Er sah es nicht mit bloßem Auge, es fiel ihm später bei der Sichtung der Fotos auf, es wurde am 3.6.2019 aufgenommen. Interessanterweise stand das UFO „in Richtung Heidenrod“, wo sich auch das SPN-Zentrum von Bhakti Marga befindet, über dem ja Michael Müller und selbst ich eine Reihe von derartigen Fotos machen konnten. Beim letzten Just Love Festival waren es über 80, auch bei meinem Kongress dort waren einige Flugobjekte in unterschiedlichster Ausprägung da. SPN scheint tatsächlich eine Art Anziehungspunkt zu sein. Am 18.6. wurde dieses oder ein ähnliches Objekt erneut aufgenommen.

Das Mars-Geheimnis - und weitere Enthüllungen

Vorhersagen- und Prognosen-Update


Trump hat öffentlich etwas angekündigt, das sich Ende Juni abspielen soll:

Am 14. Juni 2019 trat US-Präsident Donald Trump im Rosengarten des Weißen Hauses vor die Presse und lobte die Arbeit seiner Mitarbeiter an der Verbesserung der Gesundheitsversorgung für Kleinunternehmer. Dabei ergänzte er seinen am Teleprompter vorgegebenen Text themenfremd mit den Worten:

»Und wir werden in zwei Wochen eine weitere große Bekanntmachung haben, [nicht im Zusammenhang mit der Gesundheitsversorgung], sondern etwas, das einen tiefgreifenden Effekt auf die Dinge haben wird, über welche wir sprechen und in den vergangenen zweieinhalb Jahren gesprochen haben. Es wird etwas wirklich Unglaubliches sein.
Das wird über die kommenden zwei Wochen stattfinden. Es wird eine sehr große Bekanntmachung werden. Niemand weiß, was es ist. Es wird eine große Überraschung werden, aber es wird eine sehr angenehme sein.«

Lassen wir uns einmal überraschen. Zuvor haben wir ja den G-20 Gipfel, der sicher auch interessante Schlussfolgerungen bringen kann. Auch hat Trump in einem Interview gesagt, dass er wüsste, wer für 9/11 verantwortlich war, es war nicht der Irak (ach was), es waren „andere Leute“. Eventuell werden nun auch hier bestimmte Herrschaften ins Schwitzen kommen.

Hierzulande deutet alles auf eine politische Veränderung hin, wie wir oben gesehen haben. Es wird an uns liegen, ob wir tatsächlich noch einmal einen strengen grünen Herrscher erdulden müssen. Sollte es aber wirklich passieren, dann wird hochinteressant sein, wie die neuen Bundesländer reagieren? Dort wird man diesen Wahn, der dann kommen soll, so wohl nicht mehr mitmachen. Diese absehbare Situation scheint sich auch astrologisch wiederzuspiegeln, wenn man die Analyse zur Sommersonnenwende von Christa Heidecke liest:

„Der Druck hat sich also massiv erhöht, und wird es die nächsten Monate tun. Hinzu kommt, daß die 2. Zwickmühle eine Aufgabe zu lösen von uns fordert - ja wie im Märchen - wir MÜSSEN uns nun entscheiden zwischen Licht und Dunkelheit (Mond in HS Pluto-Neptun). Folgen wir der Angst (Pluto) und lassen uns weiter unterdrücken, bedeutet es die Selbstaufgabe des Volkes. Folgen wir jedoch der Liebe für uns, kann das Licht (Neptun) siegen!“

Es haben sich weitere Aussagen dazugesellt, dass im Herbst 2019 wichtige Dinge passieren werden. Es könnte aber durchaus so sein, dass diese zunächst überdeckt werden - z.B. durch Neuwahlen – sodass wichtige Weichenstellungen von vielen Menschen noch gar nicht bemerkt werden.

Es könnte so ähnlich wie vor 12 Jahren ablaufen, da platzte im August 2007 die US-Immobilienblase, was dann aber erst im Herbst 2008 mit Lehman zum Höhepunkt der Bankenkrise führte. Nach der chinesischen Astrologie könnte 2019/2020 sehr gut wieder einen ähnlichen Verlauf nehmen. Eines ist aber relativ sicher: sollte es passieren, wird es diesmal die Welt nachhaltig verändern. Die möglichen schwarzen Schwäne gibt es aktuell zuhauf, einen haben wir oben mit der Deutschen Bank besprochen. Eine Blockade der Öllieferungen durch eine Sperrung der Straße von Hormus ist eine weitere Möglichkeit von anderen.

Es wird aber auch Zeit, dass sich die Dinge nun ändern, denn wenn man nicht völlig ignorant ist, sieht man den immer absurderen Wahnsinn, der aktuell in Politik und Gesellschaft passiert. Es sieht aber so aus, als ginge der Tanz bald los. In den turbulenten Jahren wird es darum gehen, „den Kopf über dem Wasser zu halten“, wenn der große Strom einen mitreißt. So haben es die Hopi-Ältesten vor ein paar Jahren formuliert. Wer sich festhalten möchte, wird viel leiden. Der Strom aber kennt sein Ziel und es ist ein Gutes. Offenheit und Flexibilität werden in den nächsten Jahren Trumpf sein.
Inhalt Infobrief Zeitprognosen Juni 2019 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – abwärts
Deutschland scheint eine grüne Zukunft bevorzustehen. Zumindest wollen uns die Massenmedien dieses weismachen. Aber auch Angela Merkel droht ab Herbst mit „disruptiven Veränderungen“. Seit Anfang Juni schaltete man zudem die Zensur bei Google und Youtube einen deutlichen Gang höher. Alles, was nicht linker Mainstream ist, wird bald ausgeblendet. Die weltweite Wirtschaft befindet sich schon jetzt bezüglich einiger Parameter auf dem Stand von 2009, direkt nach der Lehman-Pleite. Der Herbst 2019 könnte ein heißer werden.

Altern, eine (vermeidbare) Krankheit?
Müssen wir eigentlich altern und wenn ja, muss das mit einem körperlichen und geistigen Verfall einhergehen? Es gibt schon viele Menschen, die sich mit dem Thema beschäftigt haben, und diese haben durchaus erstaunliche Erkenntnisse gewonnen. Wussten Sie, dass Alzheimer in den meisten Fällen eigentlich heilbar ist? Die schlechte Nachricht ist aber, dass es nicht mit einem Wundermittelchen getan ist, ein Mensch muss dazu bereit sein, auch seine Lebensweise zu verändern.

Parravicini - aktuell betrachtet
Benjamin Solari Parravicini, ein Künstler aus Argentinien machte seit den Dreißigerjahren bis kurz vor seinem Tod 1974 eine Vielzahl erstaunlicher Prophezeiungen, deren Treffer teilweise atemberaubend erscheinen. Er sagte 1972 den Papstrücktritt voraus, der dann 2013 nach 800 Jahren erstmalig auch wieder wirklich geschah. Die Hintergründe dieses „Rücktritts“ sind sechs Jahre später nun klarer geworden und auch das sagte Parravicini richtig voraus. Dann dürfte aber auch seine weiteren Prophezeiungen zu der Kurie richtig sein und demnach fangen die wirklich spannenden Zeiten erst noch an.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Na und ?


Ich kann doch nichts machen
Der Staat ist übermächtig, Wahlen bringen nichts, wenn ich Bio-Gemüse kaufe, dann nutzt es auch nichts, außerdem betrügen sie ja auch, alternative Heilmethoden sind doch unwirksam uvm... Im alternativen Bereich hört man dann, dass man den Chemtrails nicht entfliehen kann, dass wir demnächst mit 5G-Mobilfunk alle getötet oder zu willenlosen Sklaven gemacht werden, usw...

In allem schwingt eine inhärente Machtlosigkeit mit, die zu Negativität und am Ende sogar zur Depression führen kann. Zunächst einmal muss klar gesagt werden, dass der Blick durch eine rosarote Brille, die meistens einfach nur das Ignorieren aller Probleme beinhaltet, natürlich auch nicht die Lösung sein kann. Die Probleme holen ein dann nämlich irgendwann wieder ein. Häufig wird aber die Positivität mit dieser rosarote Brille verwechselt, dabei reden wir hier von unterschiedlichen Dingen. Die zweifelsohne vorhandenen negativen Aspekte werden nicht ignoriert oder geleugnet, sondern durchaus akzeptiert (wir haben nun einmal eine duale Welt), die Konzentration erfolgt aber eben auf die positiven Dinge. Wenn jemand gut ist, erkennt er sogar bei vielen negativen Entwicklungen und Ereignisse auch einen positiven Sinn. Sehr häufig ist etwas nie rein schwarz oder weiß.

Viele Krankheiten kommen nicht zufällig, sondern haben eine Botschaft für uns. In meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen habe ich einen Gastartikel gebracht über das Altern und was ein Mensch tun kann, die Folgen zu mindern oder sogar zu verhindern. Alzheimer ist wohl durchaus heilbar, es bedingt aber einer ganz bestimmten Diät und genau dazu sind die wenigsten bereit und natürlich erfährt man so etwas auch nicht von den meisten Ärzten.

Nie in der Geschichte war es so einfach wie heute, sich alternative Informationen zu einem beliebigen Thema zu besorgen. Eine kurze Suchmaschinenabfrage im Internet genügt. Trotzdem sind viele Mensch zu bequem und verlassen sich lieber auf einen „Experten“. Hinzu kommt, dass natürlich bei allen Problemen gerne eine „Instant-Lösung“ erwartet wird. Veränderungen des eigenen Lebens oder ein längerer Aufwand werden nicht gerne gesehen.

Wir haben trotz unseres aktuellen Systems durchaus sehr viel Macht, unser Leben zu gestalten. Die Informationen sind da. Die Quantenphysik zeigt uns, dass unsere Einstellung sehr viel damit zu tun hat, was uns dann auch passiert. Wer sehr negativ ist, programmiert praktisch seine Probleme in die Matrix. Die Konzentration auf das Positive hingegen hilft, über fast alles hinwegzukommen.

Es gibt hier durchaus historische Beispiele. Nur ein sehr kleiner Teil der in russische Kriegsgefangenschaft geratenen deutschen Soldaten im 2. Weltkrieg überlebten diese. Es war wirklich die Hölle für diese Menschen. Viele der Überlebenden sagten später, dass sie bestimmte positive Gedanken am Leben gehalten haben, beispielsweise, weil sie ihre Kinder unbedingt wiedersehen wollten oder anderes. Üblicherweise zieht so etwas dann auch bestimmte „glückliche Fügungen“ in das eigene Leben, die dann am Ende die Rückkehr ermöglichten.

Die großen äußeren Umstände sind immer die eine Sache, wie wir darauf reagieren und damit umgehen, eine andere.

Die Eliten im Hintergrund wollen uns schon seit Jahrhunderten erzählen, dass wir machtlos sind. Das ist die größte Täuschung von allen. Vor Mobilfunkstrahlung kann man sich bis zu einem bestimmten Punkt schützen, was man über die Nahrung aufnimmt, kann man durchaus steuern, es wird dann halt ev. Etwas teurer und aufwendiger. Man kann alle möglichen Medikamente nehmen und Impfungen mitmachen, das alles hat aber Nebenwirkungen oder man sucht nach alternativen Methoden. Der von Chemtrails verpesteten Luft kann man nicht ausweichen, aber wenn man die anderen Faktoren beachtet, ist die Wirkung dieses Details nicht mehr so entscheidend. Je stärker sich jemand auf den „Mainstream“ bei Nahrung, Medizin, Technik, Finanzen, etc. einlässt, desto eher wird er davon auch Schaden nehmen. Dabei gibt es nicht nur schwarz und weiß, man kann auch ein Smartphone haben, wenn man verantwortlich damit umgeht. Ein Glas Cola-Light im Monat (mit dem gefährlichen Süsstoff Aspartam) bringt einen auch nicht gleich um. Man muss sich aber dessen bewusst sein, dass Fertignahrung oder diese Kunstgetränke dauerhaft schädlich sind.

Ganz entscheidend ist aber, um auch auf das Thema Altern zurückzukommen, dass ein Mensch einen Sinn in seinem Leben sieht, und zwar einen für andere Menschen. Hinzu kommt die Bereitschaft, sich auch im Alter körperlich und vor allem geistig zu betätigen und Herausforderungen zu suchen. Man kann gut erkennen, dass Musiker, Künstler, Autoren usw. häufig auch im hohen Alter geistig sehr fit bleiben, weil sie nicht mit 65 in den „Rentenmodus“ gehen, sondern weiter aktiv sind. Ein spannendes Hobby kann auch jung halten.

Wir haben tatsächlich viel in unserer eigenen Hand, aber die schlechte Nachricht ist, dass wir auch etwas dafür tun müssen. Manchmal müssen wir uns dabei auch gegen die Meinungen unserer Umgebung durchsetzen. Wir sind aber in keinem Bereich machtlos!

Zum Abschluss noch ein passendes Zitat des Dalai Lama:

„Falls Du glaubst,
dass Du zu klein bist,
um etwas zu bewirken,
dann versuche mal zu schlafen,
wenn eine Mücke im Raum ist!“

Wir sind schon ziemlich viele Mücken für die Eliten – die immer schärferen Zensurmaßnahmen im Internet zeigen dieses deutlich an.
Die Krise - na und?

Ich wünsche Ihnen eine gute restliche Woche,

Peter Denk

© 2019 Peter Denk - Krisenrat.info
mailto:[email protected]
Impressum
www.krisenrat.info
<<<Zitat<<<
im Original sind links und Bilder enthalten .

Comments

Sort byBest